Die Fertiggarage ist eines der Produkte, die sich in den letzten Jahren sehr gut etabliert haben und die dafür sorgen, dass Häuslebauer sehr schnell eine eigene Garage bekommen können.

Wer sich an die Maße und an die Produktlinien der einzelnen Hersteller gewöhnt hat und sich aus dieses sein eigenes Garagenmodell zusammengestellt hat, der bekommt dieses meist innerhalb von wenigen Wochen geliefert. Alternativ ist es natürlich auch möglich, dass eine komplette Garage selbst gemauert wird und somit den eigenen Wünschen besser angepasst werden kann. In der Praxis ist eine Fertiggarage allerdings eine sinnvolle Möglichkeit, dafür zu sorgen, dass zu attraktiven Konditionen alles perfekt und unkompliziert aufgebaut wird.

Die aktuellen Varianten der Hersteller werden immer weiterentwickelt, so dass es inzwischen sehr viele interessante Systeme gibt, die genutzt werden können und die in jedem Fall Spaß machen. Allgemein sollte dabei darauf geachtet werden, dass genügend Platz vorhanden ist. Es gibt inzwischen auch sehr breite Doppelgaragen, die als Fertiggarage erworben werden können. Solche Garagen bestehen in den meisten Fällen aus zwei einzelnen Hälften, die dann vor Ort miteinander verbunden werden.

Dabei wird bei der Herstellung darauf geachtet, dass die Garagenteile genau aufeinander und zueinander passen. Dies sorgt dafür, dass sie auch vor Ort beim Kunden miteinander verbunden werden, ohne dass Probleme auftreten. Hierfür ist ein Spezialkleber notwendig, der gleichzeitig auch für die Abdichtung sorgt.

Diese ist in jedem Fall sorgfältig und sehr intensiv durchzuführen, da es sonst Störungen durch Feuchtigkeit geben könnte. In den meisten Fällen hält die Abdichtung aber sehr lange und macht gar keine Probleme – sofern sie ordnungsgemäß installiert wurde. Bei sehr vielen Garagen die fertig geliefert werden ist noch eine Tür integriert, die einen Ausgang nach hinten in den Garten ermöglicht. Dies ist sehr sinnvoll, da es somit nicht unbedingt erforderlich ist, durch das Haus zu gehen um zur Garage zu gelangen.

Eine Alternative ist zb. auch ein Carport, der jedoch offen ist und nicht den gleichen Schutz bietet wie eine in sich geschlossene Garage.

Ebenfalls ist es möglich, dass Dinge wie zum Beispiel ein Gartengeräte, Winterreifen in der Garage gelagert werden können und somit auch schnell nutzbar sind. Die Tür zum Garten kann natürlich abgeschlossen werden, damit auch der Sicherheitsaspekt beachtet wird.

4 Gedanken zu „Fertiggarage eine Alternatvie zu Steingaragen“
  1. Also eine Fertiggarage ist in der Tat eine, kostengünstige, Alternative zur Garage. Ausserdem sind diese schnell aufgebaut. Also wer kurz vor dem Garagenbau ist, sollte sich auf jeden Fall im vorraus beide Varianten ansehen und abwiegen.

  2. Da kann ich Jonas nur zustimmen! Eine gemauerte Garage ist sicherlich noch etwas langlebiger, aber für die meisten Leute wird der günstigere Preis der Fertiggarage sicher den Ausschlag geben.

  3. Die meisten Fertiggaragen bestehen aus Beton und sind sogar länger haltbar als eine herkömmliche gemauerte Garage. Von entscheidender Bedeutung ist für die meisten Bauherren allerdings das Kostenargument, denn die mögliche Ersparnis der Fertiggarage gegenüber einer gemauerten Garage liegt bei bis zu 50 Prozent.

  4. In der Tat eine, kostengünstige, Alternative zur Garage. Ausserdem sind diese schnell aufgebaut. Also wer kurz vor dem

Kommentare sind geschlossen.