Die Heizperiode hat langsam aber sicher begonnen – und mit ihr das Gestöhne über zu hohe Gas und Strom Preise. Energie sollte billiger werden – fordern nicht nur die Verbraucher, sondern auch Verbraucherschützer.

Der Wettbewerb ist noch immer nicht voll ausgebrochen – wie sollte er auch, wenn lediglich jeder zehnte Bundesbürger seinen Anbieter bislang gewechselt hat. Beim Gas sogar nur jeder zwanzigste; dabei kann der Wettbewerb nur langsam in Schwung kommen. Potenzial, die Strom und Gas Preise billiger zu gestalten, bestünde allemal. Die Kunden müssten einfach nicht so viel bezahlen, wie sie aktuell zu berappen haben.

Wenn mehr Verbraucher zu einem Wechsel von Strom und Gas Anbieter bereit wären, so bestünde die Möglichkeit, dass die bislang noch immer bestehenden großen Monopolisten ihre Preise nach unten korrigieren würden, um dem Kundenschwund entgegenzuwirken. Um dann die Kunden zu halten, wären auch die jetzigen Billig-Strom Anbieter gezwungen, ihre Preise zu senken – die Folge: Generell mehr Wettbewerb und dadurch günstigere Preise für Strom und Gas. Der Verbraucher hat die Qual der Wahl – und kann, um einen besseren Überblick zu erhalten, auf einen Stromvergleich zurückgreifen.

Zu beachten ist es, dass der Stromvergleich wirklich neutral durchgeführt wird, das bedeutet: Ob ein Stromanbieter hinter dem Vergleich steckt oder ob es ein freier Vergleichsrechner ist. Nur ein neutraler Stromvergleich bietet kompetente und verlässliche Ergebnisse. Der Stromvergleich für den Verbraucher ist absolut kostenlos und es ist möglich, Ökostrom, Normal-Strom und Gas von unterschiedlichen Anbietern für die jeweilige Region zu vergleichen. Wer seinen Anbieter gefunden hat, kann ohne jeglichen Papierkrieg den günstigen Strom abschließen und demnächst sparen – so funktioniert es auch, auf Ökostrom umzusteigen. Für Gas gilt dasselbe. Noch sind die Strom und Gas Preise absolut überhöht und viel zu teuer – allerdings hat es der Verbraucher selbst in der Hand, sich das gefallen zu lassen oder einfach seinen Stromanbieter zu wechseln.

Ein Gedanke zu „Strom und Gas Preise noch immer zu teuer“
  1. Da bleibt einem nur übrig, den Anbieter zu wechseln oder aber Heizkosten durch typische „Haushaltsmittel“ wie einer Bürstendichtung entgegenzuwirken 🙂

Kommentare sind geschlossen.