Eine vage Vorstellung wie das zukünftige Traumbad beim Hausbau aussehen sollte, hat sicherlich fast jeder Häuslebauer. Jedoch gibt es noch einige Tipps zu beachten, um Stolperfallen beim Badbau zu vermeiden.

Grundelemente

Zu den Grundelementen eines Bades gehören Waschbecken, Dusche, Badewanne und Toilette. Je nachdem wo sich diese Elemente später befinden sollen, müssen die Wasseranschlüsse oder elektrische Leitungen korrekt verlegt werden. Ebenso Waschmaschine und Trockner sollten in diese Überlegungen mit einfließen. Wichtiger Punkt ist zudem, ob in einem Haus zwei Bäder sinnvoll sind – dann können Badewanne und Dusche auf diese Zimmer aufgeteilt werden. Für große Familien kann es sinnvoll sein, mehrere Waschbecken anzulegen. Einige Haushalte ergänzen die Toilette mit einem Bidet in ihrem Badezimmer.

Nasszelle

Das Wort Nasszelle wurde früher oft für ein kleines Bad verwendet – es beschreibt aber heute noch treffend was bei der Konzeption unbedingt beachtet werden sollte, nämlich dass es sich stets um einen feuchten Raum handelt. Eine Verkleidung mit Fließen, die maßgenau miteinander abschließen, ist wichtig – sonst kann sich schnell Schimmel bilden. Ebenso die Belüftung und Heizung muss bedacht werden. Ein Abzug für das Badezimmer ist besonders wichtig, wenn es sich um kein Tageslichtbad mit Fenster handelt. Bei der Heizung bietet sich immer eine Fußbodenheizung an, aber ebenso ein praktischer Heizkörper, an dem Handtücher getrocknet werden können.

Barrierefreiheit

Auch wenn man während des Hausbaus noch jung und dynamisch ist, sollte man an die Zukunft denken. Denn ebenso als Rentner möchte man sich in den eigenen vier Wänden wohl fühlen. Dazu gehört ein barrierefreies Bad, z. B. mit einer bodengleichen Dusche. Solche Elemente sind heutzutage nicht nur praktisch, sondern sehen dazu noch stilvoll aus. Besonders wenn es sich um ein kleines Bad handelt, sollte der Bau gut durchdacht sein, denn ein solcher Raum lässt sich nachher schlechter umrüsten. Für den Fall, dass die Bewohner jetzt oder in Zukunft auf einen Rollstuhl angewiesen sind, sollten die Türen des Badezimmers breit genug sein.

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

2 Gedanken zu „Traumhäuser mit Traumbädern: Nützliche Tipps“
  1. Oft wird die Bepflanzung im Badezimmer vergessen, und das, obwohl diese zum Wellness-Wohlfühlcharakter sehr beitragen. Zudem mögen bestimmte Pflanzen das feuchte Klima in einem Badezimmer. Hier findet man bspw. fleischfressende Pflanzen für Zuhause, die auch gleich noch die unliebsamen Fliegen vertilgen und für ein tropisches Ambiente sorgen.
    Hilda

  2. Macht immer Spaß deine Artikel zu lesen, sehr informativ aber nicht zu lange – dafür schonmal Kompliment! Bin selbst gerade am Hadern mit dem Einbau einer ebenerdigen Dusche. Hab da nen Shop gefunden, die Duschboards sehr preiswert anbieten. Ich hoffe das mit dem EInbau kriege ich problemlos hin als Laie 😀

Kommentare sind geschlossen.